Gremien & Ämter

Studierendenschaft

Unter Studierendenschaft versteht man die Gesamtheit aller eingeschriebenen Studiereden einer Hochschule. Laut §19 des Berliner Hochschulgesetzes sind zentrale Organe der Studierendenschaft:

die studentische Vollversammlung,

das Studierendenparlament,

und der Allgemeine Studierendenausschuss.

Die Studierendenschaft der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin ist eine selbstverwaltende Teilkörperschaft öffentlichen Rechts. Sie ist der Hochschule als nachfolgende Behörde untergliedert. Das heißt, die HWR ist die Rechts- und Fachaufsicht der Studierendenschaft, daher kann die Hochschulleitung gegenüber der Studierendenschaft bei Rechtsverstößen oder Streitigkeiten aktiv werden.

Studentische Fachbereichskommissionen (SFK)

Eine SFK nimmt die besonderen Interessen der studentischen Mitglieder*innen des Fachbereichs im Rahmen der Aufgaben der Studierendenschaft wahr. Sie soll insbesondere die Beratung der Studierenden in Fragen des Studiums, der Lehre und der Prüfungen durchführen und die Interessen der Studierenden gegenüber der Hochschule und dem Fachbereich vertreten. Zudem obliegt ihr die besondere Betreuung der Studierenden des ersten Semesters sowie der studentischen Vertretungs- und Organisationsstrukturen (Kursgruppen, Jahrgangsgruppen) innerhalb des Fachbereichs.

Die SFK werden vom StuPa gewählt und sind dem können im StuPa Anträge einbringen. Die Anzahl der Mitglieder in einer SFK ist nicht begrenzt und Mitglieder*innen können zu jeder Sitzung des StuPa nachgewählt werden. Jede*r interessierte Student*in der HWR kann sich einer studentischen Fachbereichskommission einmal monatlich durch Kandidatur beim StuPa anschließen.

Kurz: sie stellt die Vertretung der Studierenden auf Fachbereichsebene dar (quasi wie eine Fachschaft i.S.d. BerlHG)

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA)

Der AStA stellt das ausführende Organ der Studierendenschaft dar, also die „Exekutive“. Es stellt damit den gesetzlichen Vertreter und die Behördenleitung der Körperschaft dar und ist damit auch für die Geschäftsführung der studentischen Verwaltung zuständig. Es untergliedert sich in Geschäftsbereichen (Referaten), welche unter den Mitgliedern aufgeteilt bzw. vom StuPa definiert werden. Es stellt ebenso ein öffentlich-rechtliches Wahlamt (Wahlarbeitnehmer bzw. Wahlminijobber auf Zeit) dar. Der AStA wird für eine Amtszeit von einem halben Jahr vom StuPa gewählt und besteht aus mindestens sieben, maximal jedoch 10 Mitgliedern.

Vorstand des AStA

Steht dem AStA vor und stellt die Geschäftsführung der Studierendenschaft dar. Er leitet dessen Verwaltung und ist mit allen Personal- und Finanzangelegenheiten betraut. Er organisiert die Sitzungen und den allgemeinen Ablauf des AStA. Der Vorstand vertritt den AStA ständig gegenüber anderen Gremien und Dritten. Der Vorstand besteht aus zwei gleichgestellten Vorsitzenden und dem Finanzreferat als Vorstandsmitglied.

Studierendenparlament (StuPa)

Das StuPa ist das beschlussfassende Organ der Studierendenschaft, quasi die „Legislative“. Es stellt damit das höchste Gremium der Körperschaft dar und kontrolliert das ausführende Organ (AStA) der Studierendenschaft. Seine Mitglieder werden direkt von den Studierenden der HWR, mittels den allgemein im Sommer stattfindenden Hochschulwahlen, für eine Legislatur von einem Jahr gewählt. Das Studierendenparlament besteht aus bis zu 30 Mitglieder*innen. Es wählt den AStA und die Mitglieder der SFK. Alle Mitglieder*innen des StuPa sind antragsberechtigt. Sie können so die Interessen der Studierenden optimal vertreten und versuchen durch Veränderungen mittels Anträge im StuPa, eine Verbesserung des Studierendenalltags herbeizuschaffen. Klar, dass es verschiedene Gruppierungen im StuPa, wie auch in unserem Parlament gibt. Es gibt eher konservative, eher linke, liberale, grüne oder mittige, rechte… Die Palette ist groß und nicht alle Gruppierungen würden sich einer Partei zuordnen, sondern versuchen durch ihr Mandat einfach nur den Interessen ihrer Mitstudierenden eine Stimme zu geben.

Präsidium des StuPa

Steht dem StuPa vor, es organisiert die monatlichen Sitzungen und den allgemeinen Ablauf des StuPa und ist für die Einhaltung satzungsgemäßer Ausführungen der Organe der Studierendenschaft zuständig. Es vertritt den StuPa außerhalb seiner Sitzungen gegenüber anderen Gremien und Dritten. Das Präsidium vertritt im Verhinderungsfall den AStA-Vorstand – und damit auch die gesamte Studierendenschaft – gegenüber Dritten. Dem Präsidium ist der AStA-Vorstand direkt rechenschaftspflichtig. Das Präsidium besteht aus einer Präsidentschaft, einer Vizepräsidentschaft sowie einer Schriftführung. Protokollarisch ist der Präsident, die Präsidentin des StuPa das höchste Amt in der Studierendenschaft.